Arbeitssicherheit Logo
Arbeitssicherheit Ein Service der Salla Consulting
Neuausrichtung der Sifa-Ausbildung

Neuausrichtung der Sifa-Ausbildung

Eine umfassende Betrachtung der Sifa 3.0 Weiterbildung

Die Weiterbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit (Sifa) hat ab Sommer 2023 signifikante Änderungen erfahren, wobei die Einführung des neuen Standards Sifa 3.0 eine zentrale Rolle spielt. Dieser Artikel beleuchtet die Kernaspekte dieser Änderungen, die sowohl didaktische als auch inhaltliche Neuerungen umfassen, und reflektiert deren Bedeutung für die Praxis.

Übergang von Sifa 2.0 zu Sifa 3.0

Bis zum 30. Juni 2023 bestand die Möglichkeit, zwischen den beiden Ausbildungskonzepten Sifa 2.0 und Sifa 3.0 zu wählen. Bildungseinrichtungen boten beide Konzepte parallel an. Seit dem 1. Juli 2023 ist jedoch ausschließlich der optimierte Lehrgang Sifa 3.0 verfügbar, welcher den bisherigen Sifa 2.0 Lehrgang ablöst.

Struktur und Dauer der neuen Sifa 3.0 Ausbildung

Die Sifa 3.0 Ausbildung ist in sechs aufeinander aufbauende Lernfelder gegliedert, die eine systematische und umfassende Ausbildung gewährleisten. Die Lernfelder umfassen eine Einführung in die Ausbildung und den Aufgabenbereich, das Arbeitssystem und die betriebliche Organisation sowie die Beurteilung von Arbeitsbedingungen. Diese Struktur ermöglicht eine vertiefte Auseinandersetzung mit den verschiedenen Facetten der Arbeitssicherheit und bietet eine fundierte Basis für die praktische Arbeit. Die genaue Dauer der Ausbildung variiert je nach Anbieter, liegt jedoch üblicherweise im Bereich von einem bis zwei Jahren, abhängig von Teilzeit- oder Vollzeitmodellen.

Didaktische Neuerungen und Schwerpunkte

Im Vergleich zum vorherigen Ausbildungskonzept wurden die didaktischen Ansätze in der Sifa 3.0 Ausbildung deutlich erweitert. Besonderer Wert wird auf den Dreiklang zwischen Menschenkenntnis, Selbstreflexion und fachlicher Kompetenz gelegt. Diese Neuausrichtung zielt darauf ab, die Fachkräfte umfassender auf ihre beruflichen Aufgaben vorzubereiten, indem nicht nur fachliche, sondern auch zwischenmenschliche und reflexive Kompetenzen gefördert werden

Anpassung an gesetzliche und berufsgenossenschaftliche Änderungen

Die Weiterentwicklung der Sifa-Ausbildung berücksichtigt auch die erheblichen Änderungen in Gesetzen, Verordnungen und technischen Regeln im Bereich des Arbeitsschutzes sowie berufsgenossenschaftliche Vorschriften. Diese Anpassungen stellen sicher, dass die Ausbildungsinhalte stets aktuell und relevant für die Praxis sind.

Auswirkungen auf die Praxis

Die Neuerungen in der Sifa-Ausbildung spiegeln die wachsenden Anforderungen im Bereich der Arbeitssicherheit wider und betonen die Notwendigkeit einer kontinuierlichen Weiterentwicklung professioneller Kompetenzen. Durch die stärkere Betonung von Methodenkompetenz und die Veränderung der Handlungsschritte werden Fachkräfte für Arbeitssicherheit besser darauf vorbereitet, komplexe Herausforderungen in ihrem Arbeitsumfeld zu bewältigen und einen wirksamen Beitrag zum Schutz und zur Förderung der Gesundheit am Arbeitsplatz zu leisten.


Fazit

Mit der Einführung von Sifa 3.0 hat sich die Landschaft der Ausbildung im Bereich Arbeitssicherheit deutlich weiterentwickelt. Die Ausbildung geht über die Vermittlung von Fachwissen hinaus und rüstet die Fachkräfte für die Herausforderungen und Möglichkeiten des 21. Jahrhunderts. Dies stellt sicher, dass sie nicht nur in der Lage sind, den Arbeitsplatz sicherer zu machen, sondern auch einen positiven Einfluss auf die Unternehmenskultur und das Wohlbefinden der Mitarbeiter haben. Sifa 3.0 repräsentiert somit einen wichtigen Schritt in Richtung einer umfassenderen und wirksameren Gestaltung der Arbeitssicherheit in Unternehmen.